2012/09/21

Tag 26: Donnerstag 20.9.2012

Unser allerletzter Tag! Da unser Hop On Hop Off Ticket noch gültig war, nahmen wir mit dem Bus Abschied von Sydney und Australien. Schon war Nachmittag und das Taxi brachte uns zum Flughafen. Nach 22 Stunden landeten wir am Freitag um 8.00h in Kloten. Etwas traurig aber doch glücklich sind wir nun wieder zu Hause. An dieser Stelle möchte ich Marcel und Anja für die suuuuper Reiseleitung ganz, ganz herzlich danken.

2012/09/19

Tag 25: Mittwoch 19.9.2012

Hop On, Hop Off: klingt gut, nicht!
So hiess unser heutiges Programm. Da Anja und Marcel moch einen Handgepäck-Koffer (warum wohl?) fuhren wir zuerst mit der S-Bahn nach North Strathford ins Outlet-Center. Waren ja nur 20 Minuten Bahnfahrt:-)
Zurück und die City Sight Seeing Tour begann. Super, das Ticket verliert seine Gültigkeit nach 24 Stunden. Da es heute zu spät wurde, die blaue Tour beendeten wir, nur mit der Roten wurden wir nicht fertig. Diesen Teil werden wir morgen zwischen packen und Abflug beenden. :-)
Den letzten Abend beschlossen wir mit einem sehr, sehr guten Thai-Essen.

Tag 24: Dienstag 18.9.2012

5.30h!! Richtig der Wecker klingelte. Meini darf sein Geburtstagsgeschenk einlösen. Es wurde, nicht wie geplant ein Helikopter-Rundflug, sondern ein Tagesausflug ins Hunter Valley an die Weinstrasse. Bestimmt ebenso interessant. Nebst gutem aber auch weniger gutem Wein bekamen wir auch die passenden Speisen zum verköstigen. Lehrreich entpuppten sich auch die Führungen durch die verschiedenen Weingüter. Vernahmen wir doch warum soviele Rosen neben den Reben gepflanzt werden. Oder warum hier Rebstöcke gepflegt werden die schon 100 Jahre und mehr zählen. Ein kurzer Aufenthalt im Hunter Valley Garden (hier hätten wir noch shoppen können, aber eben können!) gings dann wieder zurück nach Sydney. Eine kurze Strecke :-) waren es doch nur gute 200 km.......

Tag 23: Montag 17.9.2012

Wild Life, Madame Tussauds und Sydneys Aquarium (hier wurden wir für das aus Zeitmangel entgangene Barrier Riff etwas entschädigt) am Darling Harbour. Wie interessant. Die Besichtigungstouren gehen uns nicht aus. Oft ist es direkt schwer eine Entscheidung zu treffen. Die Informationen waren wiederum sehr lehrreich. Wer weiss das schon, dass viele der giftigsten Tiere hier in Australien beheimatet sind usw. Am späteren Nachmittag gings zur Central Station und dann Richtung Sydney Oatley. Wieder einmal erfuhren wir wie riesig dieses Land ist. Allein Sydney hat eine Fläche von 12'144 km2. Hier wohnen Kathe+Pius Föhn unsere ehemaligen Nachbarn. War das ein gediegener Abend. Wieder einmal verging die Zeit viel zu schnell. Wussten wir uns doch soviel zu erzählen. Wir wissen noch gar nicht ob wir am Donnerstagabend zurückfliegen;-)

2012/09/17

Tag 22: Sonntag 16.9.2012

Nun wieder in Sydney. Herrliches Wetter und es treffen sich alle ob Einheimisch oder Touris am Darling Harbour. Das ist ein herrlicher Platz mit sehr vielen Restaurants und Cafés, Spielplätzen und Flanierzone. Wir trafen uns mit Franziska+Stefan (Bekannte von Anja) und die erklärten uns, dass hier jedes Weekend so ein Rummel herrscht. Es werden auch regelmässig Anlässe organisiert. Heute war Brasil Festival. Da gab es Musik und Spezialitäten, mmmh. Am späten Nachmittag besuchten wir eine Markthalle in Chinatown. Wieder einmal einfach riiieeesengross. Dieses Treiben hier. Jeder wollte seine Ware noch billiger verkaufen. Das Beste war einfach die Früchte- und Gemüseabteilung. Da durfte man z.B. eine Mandarine oder Banane usw. schälen und probieren den Rest legte man wieder zurück und ging zum nächsten Stand. Sowas verrücktes!

2012/09/15

Tag 21: Samstag 15.9.2012

Bald werde ich Profi beim Packen. Heute Abend fliegen wir die letzte Destination unserer Reise an. Also noch einmal alles rein in den Koffer und raus aus dem Hotel.
Beim Frühstück überlegten wir was wir noch "anstellen" könnten. Einen Museumsbesuch oder an einen der Märkte die am Wochenende stattfinden? Wir entschieden und für Letzteres. Ein Flohmarkt war angesagt an der Brunswick Street Mall. Gab es da schöne aber auch kuriose Sachen. Leider dürfen wir nur noch schauen. Wir kämpfen ja jetzt schon mit dem Gepäckgewicht!!!! und Sydney steht noch aus:-) Damit wir wiederstehen konnten, verliessen wir den Markt, setzten uns ins City Boat und liessen uns nach Southbank fahren. Wir stellten fest dass hier bestimmt ein Treffpunkt der Brisbaner ist. Volle Strassenbars, Sonnenhungrige am riesigen Pool und ein Ruderboot-Wettkampf auf dem Brisbane-River. Leider verging auch jetzt wieder die Zeit viel zu schnell. Nun sitzen wir im Flugzeug nach Sydney und ich habe Zeit meinen Blog zu schreiben.

2012/09/14

Tag 20: Freitag 14.9.2012

Heute bekamen wir unser Breakfast in der St. Luke's Church. Das Haus heisst jetzt zwar "Pancakemanor" :-):-) Wow war das lecker.
So richtig gestärkt, waren wir für den Australien Zoo von Steve Irwin bereit. Nun endlich sahen wir all die Tiere die man mit diesem Land verbindet. War das süss ein Koala zu streicheln oder neben einem Känguru zu stehen oder sogar aus der Hand fressen lassen. Aber auch die Krokodile, Wombats usw. waren einfach toll zu beobachten. Nachdem wir ja von einer Australierin , das war noch in Alice Springs, aufgeklärt wurden warum wir so wenig Tiere sehen, sind wir heute nun voll entschädigt worden. Mit einem Bundaberg und einem Subway-Sandwich gestärkt, schauten wir Marcel zu wie er den morgigen Flug nach Sydney bucht :-):-):-) Leider schon unsere letzte Destination von unserer Traumreise.

2012/09/13

Tag 19: Donnerstag 13.9.2012

Super, in unserem Zimmer im Hotel Rothbury gibt es sogar eine Waschmaschine. Dass wir aber einige Probleme hatten bis sie endlich funktionierte, verrate ich natürlich nicht(-:(:-
Für unseren 1. Tag in Brisbane planten wir einen City-Walk. Mit 2,14 Mio Einwohner ist Brisbane die 3. grösste Stadt Australiens. Anno 1925 wurde die 1367 km2 grosse Stadt in ein einziges Verwaltungsgebiet zusammengeschlossen.Seitdem 1988 die Weltausstellung hier durchgeführt wurde, wächst die Stadt in einem Riesentempo. Ganz interessant ist auch das Klima hier. Seit Beginn der Messungen zeigte der heisseste Tag 43,2 Grad, der Kälteste -0,1 Grad und der wärmste Wintertag 35,4 Grad an. Das waren nur ein paar winzige Details. Jetzt könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie interessant unsere Stadt-Tour war. Sie begann an der Central Station zum ANZAC Square (der ist allen Gefallenen vom 1.+2. Weltkrieg gewidmet) an den Brisbane-River Quai, durch den botanischen Garten eine 20 ha grosse grüne Oase (hier wachsen Ficus benjaminus die um 1860 gepflanzt wurden) über die Goodwill Bridge zur South Bank Station um natürlich das Riesenrad zu benutzen, zählt es mit seinen 60 m zu einem der Weltgrössten. Über die Victoria Bridge ging es zurück zum CBD.
Zur Krönung des Tages erlebten wir von der Victoria Bridge aus eine phänomenale Lichtshow.

Tag 18: Mittwoch 12.9.2012

Heute erlebten wir bestimmt einen der "verrücktesten" Tage unseres Urlaubs. Schon früh standen wir auf, packten unsere 7 Sachen zusammen und begaben uns zum letzten mal ins Beethoven 105. Ich erwähnte ja noch nie welch herrliches Frühstück wir hier bekamen. Dann gings schnell wieder zurück zum Hotel und hier erwartete uns der Shuttle Bus. Mehr brauche ich nicht zu schreiben. Das erklären ja die Pics :-)
Zurück zum Hotel Koffern holen und um 19.00h landeten wir in Brisbane.

2012/09/12

Tag 17: Dienstag 11.9.2012

Ganz erstaunt schaute ich am Morgen aus dem Fenster. Bei Sternenhimmel gingen wir schlafen. Jetzt verdecken graue Wolken die Sonne und es hat geregnet. Das hielt uns nocht auf ein Auto zu besteigen und 90km über den Captain Cook Highway (schöner Name) nach Mossman Gorge zu düsen, vorbei an riesigen Zuckerrohrplantagen
(zur Anmerkung: Queensland ist der grösste Rohrzucker-Lieferant Australiens und daraus wird Rum hergestellt für Queensland Diesel den ich schon einmal erwähnte) Wäldern die nur aus Palmen bestehen und natürlich an der Küste. Unser Ziel war der Regenwald in Mossman Gorge. Eindrücklich wieder diese Pflanzenwelt und das wirklich in der freien Natur.
Unser zweites Ziel heute war A.J. Hackett. Da gab es aber lange Gesichter. Marcel und Anja wollten Bungy jumpen. Leider machten sie aber kurz vor unserer Ankunft Feierabend :-(
Nun ging es eben etwas früher zurück in die Stadt.