2012/08/31

Tag 6: Freitag 31.8.2012

Wow, gut geschlafen. Trotz grosser Kälte, starkem Regen (wirkt ja beruhigend) und Wind. Danke, Raphi, für den warmen Schlafsack. Beim Frühstück wird die heutige Route festgelegt. Unser Ziel: Portland. Die Strecke der Küste entlang ist traumhaft und unbeschreiblich. Der Fotoapparat läuft heiss. Kurz vor Apollo Beach blinkte der Camper vor uns (Anja+Marcel) rechts Richtung Otway Fly. Wohin führen uns die Zwei? Marcel hat wieder eine Überraschung bereit. Er kennt soviel von seinem letzten Aufenthalt. Otway ist Nationalpark. Nun heisst es wieder einmal aussteigen, gute Schuhe und vor allem warme Kleider anziehen. Wir begeben uns in den Regenwald. Was für ein Anblick. Einfach unbeschreiblich. Hoffentlich sind die vielen Fotos gut geworden.
Unser Aufenthalt in diesem einzigartigen Wald dauerte einfach etwas länger (wir bereuen es aber überhaupt nicht) Wir müssen einfach unseren Fahrplan ändern. Nach einem Kaffeehalt in einem eindrücklichen Museum (eine umgebaute Scheune mit Laden und Cafe) und bei den Twelve Apostles landeten wir in Port Campell. Wieder wurde uns ein genialer Platz gleich neben den Waschanlagen zugeteilt, was in dieser Jahreszeit sehr angenehm ist. Nun geniessen wir noch einen Schlummerbecher nach einem wirklich feinen Nachtessen und schon wieder heisst es gute Nacht. Seht ihr hinter dem Fenster? Das ist unser neuer Reisebgleiter.

Tag 5: Donnerstag 30.8.2012

Nun heisst es schon wieder Abschied nehmen von St. Kilda, Melbourne, auf's Taxi warten und ab geht's. Wir wollen doch nicht nach Sydney zurück wir möchten einfach zu unserem Camper😊Die Fahrt kommt uns ewig vor. Wow, die Autos warten auf uns und sie sehen mega cool aus. Ford Transit Euro Tourer mit allem ausgestattet inkl. Nasszelle. Es folgt die grosse Instruktion, die Rucksäcke der "Jungen" und die Koffern der "Alten" verräumt und die Post geht ab. Zum 1. Mal sind wir froh dass wir das rechts/links schauen schon geübt haben. Das links Fahren ist eine ziemliche Umstellung. Unser Ziel ist Geelong am Tor zur Great Ocean Road, da es so gut läuft geht es sogar ein Stück weiter bis Torquay an den riesigen Surfer Strand Bells Beach und trotz nur ca 11 Grad (hier ist ja erst ende Winter) sehen wir einen Surfer dem es anscheinend gut gefällt. Anglesea ist für heute Endstation. Unter lauschigen Bäumen bekommen wir unseren Standplatz (Schatten brauchen wir ja bei diesen Temperaturen). Wir wollen ja noch nicht schlafen. Darum geht's auf Känguru-Suche und wir entdecken auch. Hier auf einem Golfplatz. Was steht hier: betreten nur für Mitglieder gestattet. Gefahr wegen angreifenden Kängurus und fliegenden Golfbällen. Wir haben uns als Guest eingetragen ein super Nachtessen genossen und so durften wir doch auch die Skippys suchen😄 Gut eine Stunde Fussmarsch zurück zum Camper und wir sind froh dass wir in die warmen Schlafsäcke schlüpfen können😔

2012/08/30

Tag 4: Mittwoch 29.8.2012

Heute gehen wir es etwas ruhiger an. Nach einem guten Frühstück suchen wir die Orong Cresent 62 auf. Hier wohnt meine "Schwester". Bei Kaffee und Kuchen konnten wir Erinnerungen austauschen. Wir sahen uns vor gut 10 Jahren das letzte Mal. Am Nachmittag war dann shoppen angesagt. Keine Angst wir kauften fast nichts. (Zur Freude unserer Männer) Wohlverdient und bei herrlichem Sonnenschein (es war eigentlich Regen und max 13 Grad angesagt) geniessen wir 1(2) Bier an der South Wharf. Zu Fuss gehts dann zurück nach St. Kilda wo wir den letzten Abend in Melbourne bei einem guten Nachtessen ausklingen lassen.

2012/08/28

Tag 3: Dienstag 28.8.2012

Melbourne: Primeli blühen, Mandarinen in den Regalen. Es beginnt der Frühling. Ein heftiger, kalter Wind weht und wärmere Kleider sind gefragt. Die viereckige Stadtrundfahrt mit dem City-Circle-Tram und anschliessende City Walk ist heute angesagt. Kaum zu beschreiben was wir heute alles erlebt und gesehen haben. Diese Stadt lebt so von Gegensätzen. Mit müden Beinen und voll geladen mit tollen Eidrucken setzen wir uns noch einmal ins Tram und fahren zur Beach. Mit Sonnenuntergang und den Blick über die weite des Meeres beenden wir diesen wunderbaren Tag

2012/08/27

Tag 2: Montag 27.8.2012

Rrrrring, rrrrrring - was soll denn dass? Der Wecker ruft und es ist doch erst 6.40 AM! Aber das muss sein. Wir wollen doch Sydney bei Tag sehen. Also auf und nach einem richtig Englisch-Frühstück gehts ab. Mit der City Rail bis Milsons Point (das liegt ganz unten am Hafen neben der Harbour Bridge) dann auf Schusters Rappen zurück mit Abstecher auf den Tower und natürlich auch zum Shopping.
Nun sitzen wir schon wieder am Flughafen. Was gehört dazu? Der Zufallsgenerator hat schon wieder mich beim Chekking ausgewählt.
Um 17.15 PM geht's Richtung Melbourne

Tag 1: Sonntag, 26.8.2012

Es fängt ja gut an. Ich glaube die Ausis wollen mich nicht. Schon in Zürich und dann auch in Singapore wurde ich beim Checking extra kontrolliert und das natürlich zur vollen Freude von Meini und Marcel. Nun nach bald 22 Stunden im Flugzeug sind wir gut in Sydney gelandet. Da erwartete uns Anja schon. Ab ins Taxi und zum Hotel, Gepäck ins Zimmer und jetzt? Sind wir müde? Nein überhaupt nicht wir müssen doch Sydney by Night erleben, also ab. Zu Fuss geht's über den Hyde Park zur Harbour Bridge und natürlich zur weltberühmten Oper. Schlussendlich nach einem Schlummerbecher sind wir dann total müde ins Bett gefallen.

2012/08/21

Der Countdown läuft

Jupiiii, mein letzter Arbeitstag vor der grossen Reise war gestern.
Und jetzt.....
Waschen, bügeln, aufräumen, Liste noch einmal durchchecken.....
Die Koffern stehen auch schon bereit und meine Nerven?

Nein, nein... etwas nervös darf man ja sein.

Aber die Vorfreude ist riiiieeeeesig!!!!!!

Und jetzt nur noch vier Mal schlafen